Gemeinderat am 08.09. 2020

Die nächste Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Thermalbad Wiesenbad findet am Dienstag, dem 08. September 2020 im Gemeindesaal des…

Erzieher/in und Reinigungskraft gesucht

In unseren Kindertageseinrichtungen ist zeitnah eine Stelle als staatlich anerkannte/r Erzieher/in zu besetzen. Die Stellenausschreibung finden Sie in…

Kindertagesstätten

Kindergarten "Sonnenblume"

Leiterin Birgit Vötzsch
Erbgerichtsstr. 8
09488 Thermalbad Wiesenbad OT Wiesa
03733 / 52840
Das Gebäude
Der Kindergarten wurde am 01. Juni 1959 eröffnet. Viele fleißige Helfer opferten ihre Freizeit und bauten in unentgeltlicher Eigenleistung an unserer Einrichtung mit. Seit 1990 wurden kontinuierlich umfangreiche Sanierungs- und Renovierungsarbeiten vorgenommen.

Die Lage
Unser Kindergarten befindet sich in sehr ruhiger Lage am Ortsrand von Wiesa. Hinter unserer Einrichtung liegen Wiesen und Felder. Neben unserer Einrichtung befindet sich die Sporthalle mit einer großzügigen Freifläche, die vielseitig genutzt werden kann.

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag von 6.00 bis 16.15 Uhr. An Feiertagen bleibt die Einrichtung geschlossen.

Unsere Kindertagesstätte "Sonnenblume" nimmt aktuell am "EU-Schulprogramm" mit finanzieller Unterstützung der EU teil.
http://www.schulobst-milch.sachsen.de/
Zielsetzung der pädagogischen Arbeit in unserer Einrichtung
Ausgangs- und Mittelpunkt unserer pädagogischen Arbeit ist grundsätzlich das Kind mit seinen Bedürfnissen, Interessen und Neigungen, sowie Erfahrungen. Hierbei ist die Einsicht maßgeblich, dass Kinder am intensivsten und nachhaltigsten durch gemachte Erfahrungen lernen, die auf angeleiteten und selbständigen Handel beruhen. Das Vorgehen nach dem situationsbezogenen Ansatz kann die konkrete Situation der Kinder mehr berücksichtigen.

Er bietet die Möglichkeit an die Interessen der Kinder bzw. der Gruppe anzuknüpfen und auf aktuelle Ereignisse flexibel einzugehen; der dem Kind entsprechenden erlebnis-, gedanken- und handlungsbezogenen Lernweise Rechnung zu tragen; auf dem vorhandenen Erfahrungsbereich aufzubauen; Defizite durch entsprechende Förderung anzugehen; die unterschiedlichen Erfahrungen und Erlebnisse des einzelnen Kindes für die Kommunikation untereinander zu nutzen; den Kindern angemessene Hilfen zur Verarbeitung von Konflikten zu geben; dem einzelnen Kind einerseits Anregungen anzubieten, ihm andererseits den Freiraum zu belassen, jeweils seine Absichten und Möglichkeiten im Rahmen seiner Fähigkeiten zu verwirklichen.

Wie setzen wir unsere Ziele um ?
Feste Zeiten für Mahlzeiten, Mittagsruhe sowie erstellte Normen und Regeln und Rituale lassen unser Zusammenleben über den Tag harmonisch gestalten und einen angenehmen Wechsel von Ruhe und Anspannung erleben. Vor Beginn der Aufnahme in unsere Einrichtung (eine Woche vorher) gestalten wir gemeinsam mit den Eltern die Eingewöhnungsphase.

Wir nutzen alle Möglichkeiten um das Ortsgeschehen zu beobachten und mit zu erleben, alle Veränderungen und Erneuerungen zu erkennen und zu bewerten.

Jährlich gestalten wir ein Kindertagsprojekt, welches uns über viele Wochen begleitet und mit einem großen Fest zum Kindertag abgeschlossen wird. Unsere Themen in den vergangenen Jahren waren: "Kinder aller Länder"; Märchen; Berufe; Zirkus; Indianer; Mittelalter usw.

Um die Kinder optimal auf die Schule vorzubereiten, führen wir wöchentlich einen Vorschulunterricht durch. Es besteht ein enger Kontakt zwischen unserer Grundschule und unserer Einrichtung. Unsere Kinder bekommen dadurch schon einen vertrauten Einblick auf ihren neuen Lebensabschnitt. Unsere Schulanfänger lernen unseren Schulhort kennen, welcher zu unserer Einrichtung gehört, dadurch besteht die Möglichkeit im Frühhort sowie in den Ferien ge-meinsame Zeit zu verbringen.

Alljährlich führen wir mit allen Kindern und Eltern unser Zuckertütenfest mit großer Grillparty und Disco durch und unsere Schulanfänger zeigen was sie in ihrer Kinder-gartenzeit gelernt haben. Die Kinder haben die Möglichkeit ihre schöpferisch-kreative Seite ständig weiter zu entwickeln, indem wir unser Bastel- und Recyclingmaterial so angeordnet haben, dass es jeder Zeit für Sie verfügbar ist. Mit kleinen Programmen, Stehgreifspielen, Mini-Play-Back-Show ... sorgen unsere Kinder für eine kulturelle Umrahmung bei traditionellen Festen in unserem Ortsteil.

Es besteht die Möglichkeit 1 mal wöchentlich am Musikschulunterricht des Landkreises teilzunehmen. Ebenfalls 1 mal wöchentlich können unsere Kinder das Vorschulturnen besuchen.

Wie können sich unsere Eltern bei der Erfüllung dieser Ziele einbringen
Zur guten Tradition ist unser alljährliches Theaterspiel zur Weihnachtsfeier geworden sowie das Basteln von Weihnachtsgestecken. Auf bei der Ausgestaltung von Festen und Feiern ist die Unterstützung der Eltern lobenswert. Durch interessiertes Lesen des ausgehängten Wochenplanes bekommen die Eltern einen Einblick in unsere pädagogische Arbeit und deren Umsetzung. Sie informieren sich darüber was ihre Kinder täglich lernen, bringen sich ein, in dem sie Bildmaterial, Bücher, Spiele usw. von zu Hause mitgeben, um unsere Ziele zu unterstützen und zu festigen.